Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
5. Juni 2010 6 05 /06 /Juni /2010 08:37

4:14 Uhr: Morgendämmerung über Enns. 

Mein erstes Foto heute ... und es sollten noch über 300 weitere folgen.

1

Gegen 7 Uhr erreiche ich den Mondsee.

Schafberg 003

Links erkenne ich bereits mein heutiges Bergziel. Den Wächter des Attergaus - den Schafberg. Über dem Scharflingsattel schwappte noch eine letzte Kaltluft-Nebelschwade vom Wolfgangsee herüber. Auf den Berggipfeln gab es aber schon überall Sonnenschein pur.

050610 001

Die "Nebelwelle" in Großaufnahme. Darüber der Gipfel des Zwölferhorns. Dort startete ich im August 2004 mit dem Tandemparagleiter weg. Ein unvergessliches Erlebnis, welches ich bald mal wieder erleben möchte.

Schafberg 007

Ausgangspunkt meiner heutigen Wanderung war der Kreuzstein am Mondsee. Am Horizont links neben dem Kreuzstein erkenne ich die markante Drachenwand, welche ich letztes Jahr über den Klettersteig erklimmen konnte. Einige Sagen und Legenden ranken sich um den Kreuzstein. Auch ein Geocache befindet sich auf diesem kleinen Felsen. KSt

Das Foto eines Geocachers. Es ist kein leicht zu erreichender Cache. Die Felsensteine unter Wasser sind sehr rutschig und oft wird der Cache streng von Schwänen bewacht.

Kreuzsteinschwäne

Hier am Kreuzstein, direkt am Mondsee, starte ich also meine heutige Bergtour.

050610 004

Schon nach kurzer Zeit zweigt hier ein Weg zu einem Wasserfall ab.

050610 006

Sowas lasse ich mir natürlich nicht entgehen.

050610 011Das erste Highlight des Tages. Ein wirklich prächtiger und erfrischender Wasserfall. 15 Minuten später auch noch ein zweiter, etwas kleinerer, aber nicht minder schöner Wasserfall. 050610 016

Der schön angelegte Weg ...

050610 025

führt an einer Jagdhütte vorbei.

050610 019

Nach knapp 2 Stunden Aufstieg im kühlen Wald, erreiche ich dann...

050610 032... die weitläufige und sonnenüberflutete Eisenaueralm.

050610 036Hier am Waldrand kann ich meinen nächsten Geocache aufspüren.

050610 038

Nach einer kurzen Pause im halbschattigen Waldrand, geht es meinen beiden Bergzielen entgegen. Schafberg rechts, Spinnerin links der großen Fichte.

Schafberg 010

Durch einen wunderschönen Buchenwald wandere ich in angenehmer Steigung höher.

050610 045

Hier befinden sich viele eingeritzte Buchen.

050610 044

Nachdem der Wald endet, gelange ich zu einer Weggabelung.

Schafberg 025

Links ginge es zu den Schafbergseen. Ich zweige hier aber rechts zum Himmelspfortensteig ab und beginne hier meine Schafbergrunde.

Schafberg 021

Zunächst raste ich hier nochmal bei der Unterschlupfhütte und genieße die ersten wunderbaren Blicke zurück, hinab auf die Eisenaueralm und den Attersee.

Schafberg 029

Auch der erste und kleinste der 3 Schafbergseen kann ich von hier aus schon erblicken. Noch immer schwimmen im Suissensee Eisschollen herum. Also doch nichts mit Fussbad heute? Mal schaun, vielleicht sind die anderen beiden Schafbergseen einladender.

050610 058

Nach meiner Pause folgte ...

Schafberg 036

eine lange, etwas steinschlaggefährdete Querung

Schafberg 041

Blick zurück zur langen Querung.

HP

Danach folgte ein steiler über zahlreiche Serpentinen führender Weg hinauf zur Himmelspforte Schafberg 062

Gleich hab ichs geschafft.

050610 070

Der steile Aufstieg im Rückblick.

Schafberg 063

Als ich die Himmelpforte durchschreite, hab ich den steilsten Weg hinter mich gelassen.

Schafberg 068

Nun folgte ein ausgiebiger Chillout.

Schafberg 076

Ein Panorama das seinesgleichen sucht.

Schafberg 074

Der Blick hinauf zum bereits sehr nahen Schafberggipfel.

050610 077

Das Kreuz an der Himmelspforte 

Schafberg 092

Das Schutzhaus zur Himmelspforte ist zugleich auch die Pforte zum Massentourismus...

Schafberg 095...was mir eher weniger zusagt. Also schnell weiter zum ... 

Schafberg 096

...höchsten Punkt meiner heutigen Tour. Der Gipfelstein des Schafberges auf 1782m.

050610 083

Am Nebengipfel wirds hoffentlich weniger hektisch und laut.

Schafberg 107

Zuvor folgt aber noch ein kurzer Abstieg zur Endstation der Schafbergbahn.

Schafberg 111

Hier unterhalb des Hotels Schafbergspitze und einem Steinhaufen fand ich den nächsten Geocache.

050610 088

Ein durchaus erfolgreicher Tag auch in Sachen Geocaching

050610 091

Um 12:24 Uhr entfliehe ich dem Massentourismus wieder

Schafberg 114

Richtung einsamen Nebengipfel des Schafberges - der Spinnerin.

Schafberg 131

Vogelperspektive auf den Suissensee.

Schafberg 100

Kurz vorm Gipfel der Spinnerin, dieses schöne Fotomotiv.

050610 303Eine Eine Madonna, die an Manfred Auer erinnern soll, der hier 1998 im 31.Lebensjahr verunglückt ist.

Schafberg 136

Rückblick und Zoom auf das Hotel Schafbergspitze und auf den Mondsee.

Schafberg 145

Der steile Nordabsturz des Schafberges mit dem darunterliegenden Suissensee.

Schafberg 139

Chillout am Gipfel der Spinnerin mit Blick zum Wolfgangsee

050610 287

Einer der größten heimische Schmetterlinge leistet mir dabei Gesellschaft ... der schöne Schwalbenschwanz

Schwalbenschwanz

Die Gipfelwiese der Spinnerin lädt wirklich zur einsamen, aber sehr gemütlichen Rast ein.

Schafberg 141

Mit einem obligatorischen "Gipfelschoki" kann ich das immer in vollen Zügen genießen. 

Schafberg 146Hier gibt es kein Gipfelkreuz. Der höchste Punkt wurde mit einem Steinhaufen markiert. Nach fast einer Stunde Gipfelchillout und einem kurzem Small-talk mit zwei jungen, feschen Frauen, beginne ich schweren Herzens meinen Abstieg.050610 305

Jetzt links abzweigend, durch Latschengassen auf Weg Nr. 17 weiterwandernd.

Die Schafbergbahn tuckerte auch einmal an mir vorbei.

050610 312

Beim Wetterloch mache ich nur eine kurze Trinkpause.

050610 329

Am Höhleneingang verdampfte der Schnee gerade in der heißen Nachmittagsssonne. Weiter ging es über den Purtschellersteig Richtung Törlspitz (1589m).

050610 326

Der/das Törlspitz ist im Gegensatz zu Schafberg und Spinnerin ein waschechter Oberösterreicher. Im Sattel überschreite ich also die Landesgrenze. Mönchsspitzroute

Zum Törlspitz führt kein offizieller Wanderweg hinauf. Trotzdem (oder gerade deswegen) reizt mich der markante Bergzacken. In Gedanken überlege ich mir schon eine geeignete Aufstiegsroute zum Gipfel hinauf.

Als ich aber dann am Punkt (wo meine blauen Punkte enden) stehe und den steilen Grashang hinaufblicke, entschied ich mich doch den Berg auszulassen. Zu heiß brannte die Sonne gegen den Hang, ausserdem spürte ich, dass meine Füße eine baldige Erfrischung und Entspannung brauchten. Also weiter zu den kühlen Bergseen nordseits der Berge.

050610 343Rückblick zur Spinnerin

050610 345

Abstieg Richtung Vormauerstein, hinab zum Mönichsee

050610 347

Der 34 Meter tiefe und 3 Hektar große Mönichsee liegt auf 1300m Höhe zwischen Vormauer und Schafberg und ist der größte der 3 Schafbergseen. Der See füllt eine Karstdoline, hat keinen sichtbaren Abfluss und ist wegen seiner schattigen Lage oft bis Juni zugefroren. An Fischen gab es ursprünglich nur Pfrillen und Koppen, doch wurden mehrere Forellenarten eingesetzt, die sich jedoch nur mäßig entwickeln.

050610 350 

Am Südostufer des Sees finden sich auf einer Felswand, dem sogenannten Teufelhaus, Felsritzungen, welche jedoch durchwegs jüngeren Datums sind. Dort befindet sich auch ein Geocache, der mir aber verborgen bleibt.

050610 352

Das bereits ersehnte Fußbad, ließ ich mir aber nicht entgehen.

050610 357

Nach einer längeren Rast ging es noch einmal bergauf. Rückblick zum Mönichsee

050610 364

Am Sattel/Törl zum Mittersee

050610 372

Abstieg zum Mittersee

050610 376

einem unglaublich schönen Naturjuwel

050610 382

Bald wurde mir klar, warum man diesen kleinen Bergsee früher auch Grünsee nannte.

050610 398

Dieser ist definitiv der schönste der 3 Schafbergseen. Da er in Gegensatz zum Mönichsee ziemlich seicht ist, wirkt er viel freundlicher - fast wie ein Outdoorpool.

Traumhaft schön und ideal um zu entspannen.

050610 395

Auch das Wasser ist relativ warm. Schade, dass ich meine Badesachen nicht mit hab.

Geografisch gesehen teilen sich Oberösterreich und Salzburg diesen kleinen Bergsee.050610 384

Diese kleine Insel befindet sich noch auf oberösterreichischem Hoheitsgebiet. Am Satellitenbild erkennt man, dass ich definitiv am oberösterreichischen Drittel des Sees gechillt hab.

Mittersee

Jedem anderen ist sowas natürlich egal.

Mich interessierts halt... dürfte eine berufsbedingte "Krankheit" sein 

050610 390Es ist so schön hier, dass ich gar nicht mehr aufstehen und weiterwandern möchte. Hätte ich jetzt ein Jack London Buch, eine Kerze und ein Zelt dabei, würde ich hier glatt übernachten.

050610 383

Da dem aber nicht so ist und mein Magen schon ziemlich knurrt, stieg ich wieder ab zur Eisenaueralm.

Nicht aber ohne zuvor noch einen Abstecher zum Suissensee zu machen.

050610 405Die beiden Seen liegen nur unweit auseinander und doch könnte der Unterschied nicht größer sein. Es kommt mir vor, als würde ich vom Sommer in den Winter hinüberwandern. Umringt von Felswänden erreichen die Sonnenstrahlen nur selten den See. Deswegen halten sich die Eisschollen hier oft bis in den Sommer hinein.

050610 408Trotzdem mache ich auch hier eine Rast und beobachte eine Zeit lang ein Rudel von ca 10-12 Gemsen.

050610 103

Erst gegen 19 Uhr erreiche ich die Buchberg-Hütte auf der Eisenaueralm.

050610 107

Zeit fürs Abendmahl.

Was gäbe es jetzt besseres als eine kräftige Gulaschsuppe mit einem typischen Salzburger-Bergsteiger-Bier

050610 104

Als ich wieder am Kreuzstein bin, nähert sich die Sonne schon dem Horizont und der lange Bergtag neigt sich dem Ende entgegegen.

050610 122

Rückblickend war es bestimmt eines meiner schönsten Bergtouren überhaupt und ich kann jedem diese lange, aber sehr kontrastreiche Runde weiter empfehlen.

Karte

Und falls jemand meine Bergtour nachwandern möchte, hier ist sie nochmal im Kartenformat.

Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare

sabine polt 10/02/2010 13:15


hey, ich stieß grade zufällig auf deine seite, als ich meine fotos vom september-ausflug auf den schafberg durchklickte und die namen der seen suchte, die man vom gipfel sieht - traumhafte
bilder,und ich kann mir lebhaft vorstellen wie du dich bei dieser wanderung gefühlt haben mußt. super schöne eindrücke! danke für die kurze, leider nur virtuelle, reise:) sabine


Wolf 10/02/2010 17:49



Hallo Sabine !


Freut mich, dass du meinen Blog gefunden hast  Hey, du darfst ruhig öfter reinschaun und solch nette Kommentare
hinterlassen  Also die Schafbergwanderung war heuer bestimmt eine meiner schönsten. Besonders Mönich- und
Mittersee waren schon fast kitschig


Danke fürs Feedback und liebe Grüße !



Candlelight 06/13/2010 10:09


Der Schafsberg ist einfach wunderschön. Würd auch gen mal wieder rauffahren, überhaupt irgendwo in die Berge, nur momentan geht halt alle Freizeit mit Häusle renovieren drauf.


Wolf 06/13/2010 16:18



Bin auch gerade am Haus sanieren Candle, aber die Zeit fürs Wandern nehm ich mir. Das Haus läuft einem ja nicht davon ;) Kann jedem vorallem die Nordseite des Schafberges mit den Schafbergseen
empfehlen. Der krasse Unterschied zum Massentourismus der Südseite. Natürlich muss man dann halt auch ein Stück hinaufwandern. Die Bergseen bieten einem aber wunderbare Erfrischung, Einsamkeit,
Ruhe und Natur pur.



Silvis Fotoecke 06/08/2010 14:10


Oh, das sind ja wieder tolle Eindrücke.


Wolf 06/13/2010 16:19



Danke Silvi. Schön dass du wieder reinschaust



Über Diesen Blog

  • : Wolfs Berge Blog
  • : Wandern, Natur, Gedanken, Musik
  • Kontakt

Profil

  • Wolf
  • naturverbunden und bewegungshungrig
  • naturverbunden und bewegungshungrig

Zum Nachdenken

Wo ein Begeisteter steht

ist der Gipfel der Welt

 

Leuchtende Tage ...
nicht weinen, daß sie vergangen,
sondern lächeln, daß sie gewesen !

 

Es ist nicht wichtig wie viele Gipfel du besteigst oder wie hoch dein Berg ist,

sondern ob du die Schönheit sehen kannst.


Manche Berge scheinen unüberwindlich

 ... bis wir den ersten Schritt tun

 

Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende 

 

Jede Verwandlung beginnt mit dem konsequenten Gedanken daran,

der Sehnsucht danach und dem ersten bewußten kleinen Schritt.

 

Das Neue macht immer Angst,
aber das Neue ist das Leben
und nur durch das Neue erreichst du
neue Quellen des Lebens, des Glücks.

 

Neuland entdecken heißt, seinen Horizont erweitern

 

Der Gipfel unseres Lebens ist dort,

wo uns die Liebe Berge gibt

 

Deine Gedanken sind die Baumeister deines Schicksals

 

Glück hängt nicht davon ab, wer du bist oder was du hast;
es hängt nur davon ab, was du denkst.

 

Die Freude steckt nicht in den Dingen,sondern im Innersten unserer Seele

 

Die größte Offenbarung liegt in der Stille

  

Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben !

 

Die zur Wahrheit wandern, wandern allein

 

Nicht die Schönheit entscheidet, wen ich liebe, sondern meine Liebe entscheidet, wen oder was ich schön finde!

 

Demut gebietend und erhebend zugleich kaum etwas in der Natur flößt uns soviel Ehrfurcht einwie der Anblick von Bergen.

 

Die Natur ist uns ein Spiegel

 

Wo immer wir wandern, wirken Wunder


Viel wandern macht bewandert

 

Der Narr sucht das Glück in der Ferne,

dem Weisen wächst es unter den Fußsohlen.

 

Der Weg ist das Ziel

 

Die größten Ereignisse sind nicht unsere lautesten
sondern unsere stillsten Stunden.

Suchen

Berge in spe

Bergtouren:
- Törlspitz (1589m)
- Steinberg (1457m)
- Grünberg (1849m)
- Schlenken und Schmittenstein (1695m)
- Filbling (1307m)
- Ausseer Zinken (1854m)
- Retten-u. Bergwerkskogel (1781m)
- Hochplettspitz (1134m)
- Hoheneck (1165m)
- Stoderzinken (2048m)
- Leobner (2036m)
- Lugauer (2217m)
- Kl.Priel (2136m)
- Scheiblingstein (2197m)
- Grimming (2351m) 
- Gr.Bösenstein (2448m)
- Hoher Göll (2522m)
- Greifenberg (2618m) via Riesachsee+Klafferkessel
- Mosermandl (2680m)
- Ankogel (3252m)
- Großvenediger (3662m)
- Großglockner (3798m)
Trekking od. 2-Tages-Touren:
- Überschreitung Höllengebirge
- Überschreitung Sengsengebirge
- Überschreitung Totes Gebirge
- Gosaukammumrundung
- Höss-Schrocken-Mölbinge-Bärenalm
Klettersteige 
- Schöberl (2426m) via Moni- K.Steig
- Hochstaufen (1771m) via Pidinger-K.Steig
- Hochschwab (2277m) übers G'hackte
- Bosruck (1992m) via Wildfrauensteig
- Grabnerstein (1848m) via Jungfernsteig
- Tieflimauer (1820) via Teufelsteig
- Natterriegel + Hexenturm (2170m) viaHexensteig
- E.Reichenstein (2165m) via Grete-Klingersteig
- Scheichenspitze (2667m) via Ramsauer Kl.Steig
- Spitzmauer (2446m) über Stodertalersteig
- Hochwildstelle (2747m) via Südgrat
- Hochkönig (2941m) via Königsjodler
"Genuss-Klettern" bis SG II+ 
- Falkenmauer (1589m)
- Traunstein via Zierlersteig
- Ramesch (1960m)
- Gr.Buchstein Westgrat (2224m)
- Hochthron Südgrat (2362m)

Archiv

Disclaimer

Die Inhalte meiner Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte kann ich jedoch keine Gewähr übernehmen. Mein Blog enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb kann ich für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei bekannt werden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.