Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
7. November 2009 6 07 /11 /November /2009 17:21
Eigentlich wollte ich heute auf den Tamischbachturm.
Aufgrund der kurzen Nacht und einer leichten Verkühlung, entschied ich mich kurzerhand um und startete meinen zweiten Anlauf auf den Mayrwipfel.
Im Februar versuchte ich mich schon mal an diesen Berg.
"Ich komme wieder - keine Frage"  waren die letzten Worte meines Berichtes damals.
 Ich hatte also noch eine Rechnung offen, die endlich beglichen werden wollte.
Es lag heute zwar weniger Schnee als im Februar, aber viel leichter wurde es deswegen nicht.
Aber alles der Reihe nach.
Um 9uhr startete ich wieder bei dem mir schon bekannten Marterl nähe Muttling.
Der frisch gefallene Schnee von gestern wurde bereits mit der Morgensonne weggeschmolzen.
Überall wo die Sonne ankam, schmolz der Schnee rasch weg.
Das Haslergatter (1156m), dass ich nach knapp 30min erreiche lag noch im Schatten.
Deswegen war hier noch alles winterlich weiß angezuckert.
Kurz danach übers Laubkögerl wandernd sah es wieder sehr herbstlich aus.
Im leichten bergauf-bergab erreiche ich den Bloßboden.
nullAm Horizont tauchten hier die beiden Größtenberge auf.
Kurz danach über die steile Steyrleiten aufwärts zur Mayralm.
Hier lag eine dünne Schneedecke.
Aber noch nicht ausreichend genug für meine Schneeschuhe.
Über eine Geländekuppe ging ich wieder leicht absteigend zum Waldrand.Beim Blick zurück sind meine Spuren gut erkennbar.
Da der Schnee immer sulziger und tiefer wurde, kamen nun meine Schneeschuhe zum Einsatz.
Nun gab es keine offizielen Wanderwege mehr.
Man muss sich nach dem Gelände orientieren.
Die spärlichen Steinmandeln die einen Pfad markieren sollen, konnte ich nicht aufspüren.
Weglos stapfe ich durch einen Mischwald steil aufwärts, bis ich auf 1500m Sh. den Punkt erreiche, wo ich damals umgekehrt bin.
Jetzt erst mal eine Pause. Tea-time.
Am Horizont erkannte ich den Tamischbachturm, den ich heute verschmäht habe.
Auch hier konnte ich keinen erkennbaren Pfad oder Steinmandln aufspüren.
Der Ostgrat erschien mir von hier aus betrachtet als keine gute Aufstiegsvariante.
Zuviel Latschendickicht.
Deswegen versuchte ich mein Glück weiter im Westen.
Ein Fehler wie sich herausstellte.
Denn kurz später gerate ich in ein immer dichteres Latschendickicht.
Für die letzten 200hm brauche ich daher fast eine Stunde.
Aber ich kämpfte mich wacker durch und erreichte nach gut 3 Stunden Aufstiegszeit den Mayrwipfelgipfel.
Im Westen (nichts Neues) Gamsplan und Hohe Nock.
Im Norden die beiden schneefreien und auch schon erklommenen Berge Trämpl und Alpstein.
Im Südosten das Gesäuse.
Im Süden Phyrgas und Bosruck.
Durch dieses Latschenfeld hab ich mich gekämpft.
Meine Körner waren verpulvert, deswegen wanderte ich nicht mehr weiter zum Brandleck (Nachbargipfel), sondern blieb hier am Gipfel etwas länger als geplant.
Abwärts ging es dann weitaus gemütlicher.
Diesesmal über den vorher im Aufstieg nicht gefundenen Pfad am Ostgrat.
Edi und Marika, ein Pärchen, mit denen ich kurz meine Gipfelrast teilte, haben mir netterweise eine Spur gelegt. 
Die Steinmandln sind hier spärlich gesät, aber ein bisschen Pfad suchen und finden macht auch Spaß.
Und es gibt sie doch - die Steinmandln.
Hier der Stock, der die Abzweigung zum "Steinmandlpfad" markieren soll.
Ok, den kann man schon mal übersehen. 
Wieder auf der Mayralm ... letzter Blick zurück zum Wipfl.
Übers Laubkögerl wieder zum Haslergatter hinab.Schön, diese spätherbstliche Farbenpracht.
Ich konnte mich kaum satt sehen und entdecke immer wieder Berge, die ich noch nicht kenne und welche ich auch besteigen möchte.
Den Scheiblingstein (2197m) - links vom Kl. Phyrgas ist zB einer davon.
Eignet sich angeblich gut als Ski.- od. Schneeschuhtour.
Auch "Alpenoetzi`s" Karleck(1582m) zwischen Gr.Phyrgas und Bosruck möchte ich kommenden Winter endlich mal einen Besuch abstatten.Nach gut 2 Stunden Abstieg bin ich wieder beim Auto.
Bei der Heimfahrt mache ich noch einen kurzen Abstecher zum Wurbauerkogel.
Einem Panoramaberg erster Güte.
Leider hatte das Berggasthaus geschlossen.
Wäre schön gewesen hier auf der Terrasse noch ein Bier und eine Kleinigkeit zu genießen.
Stattdessen genieße ich noch das Panorama über die wanderbare Phyrn-Priel-Region und fahre erst heim, als die Sonne hinter dem Warscheneck verschwindet.
Zuletzt wie immer meine Wanderung im Kartenformat.
Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare

H
<br /> Hallo Martin<br /> <br /> Fast wäre es zu einem treffen gekommen. Wollte ursprünglich auch auf den Mayrwipfel - Brandleck gehen, entschloss mich aber in Samstag in der früh für den Nojer.<br /> <br /> Wünsche Dir und natürlich Melanie einen schöne Woche<br /> Berg heil...<br /> Herfried<br /> <br /> <br />
Antworten
W
<br /> <br /> Na sowas. Das wäre aber witzig gewesen.<br /> Da ich mich gerne in deiner Gegend herumtreibe, wird das vielleicht eh mal passieren.<br /> Karleck, Scheiblingstein, Wurzerkampl, Gunst, Radingstein, Seespitz... sind alles Berge in deiner Gegend die auf meiner "Wunschliste" stehen.<br /> Danke dir auch eine schöne Woche !<br /> Berg heil...<br /> Martin<br /> <br /> <br /> <br />

Über Diesen Blog

  • : Wolfs Berge Blog
  • : Wandern, Natur, Gedanken, Musik
  • Kontakt

Profil

  • Wolf
  • naturverbunden und bewegungshungrig
  • naturverbunden und bewegungshungrig

Zum Nachdenken

Wo ein Begeisteter steht

ist der Gipfel der Welt

 

Leuchtende Tage ...
nicht weinen, daß sie vergangen,
sondern lächeln, daß sie gewesen !

 

Es ist nicht wichtig wie viele Gipfel du besteigst oder wie hoch dein Berg ist,

sondern ob du die Schönheit sehen kannst.


Manche Berge scheinen unüberwindlich

 ... bis wir den ersten Schritt tun

 

Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende 

 

Jede Verwandlung beginnt mit dem konsequenten Gedanken daran,

der Sehnsucht danach und dem ersten bewußten kleinen Schritt.

 

Das Neue macht immer Angst,
aber das Neue ist das Leben
und nur durch das Neue erreichst du
neue Quellen des Lebens, des Glücks.

 

Neuland entdecken heißt, seinen Horizont erweitern

 

Der Gipfel unseres Lebens ist dort,

wo uns die Liebe Berge gibt

 

Deine Gedanken sind die Baumeister deines Schicksals

 

Glück hängt nicht davon ab, wer du bist oder was du hast;
es hängt nur davon ab, was du denkst.

 

Die Freude steckt nicht in den Dingen,sondern im Innersten unserer Seele

 

Die größte Offenbarung liegt in der Stille

  

Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben !

 

Die zur Wahrheit wandern, wandern allein

 

Nicht die Schönheit entscheidet, wen ich liebe, sondern meine Liebe entscheidet, wen oder was ich schön finde!

 

Demut gebietend und erhebend zugleich kaum etwas in der Natur flößt uns soviel Ehrfurcht einwie der Anblick von Bergen.

 

Die Natur ist uns ein Spiegel

 

Wo immer wir wandern, wirken Wunder


Viel wandern macht bewandert

 

Der Narr sucht das Glück in der Ferne,

dem Weisen wächst es unter den Fußsohlen.

 

Der Weg ist das Ziel

 

Die größten Ereignisse sind nicht unsere lautesten
sondern unsere stillsten Stunden.

Suchen

Berge in spe

Bergtouren:
- Törlspitz (1589m)
- Steinberg (1457m)
- Grünberg (1849m)
- Schlenken und Schmittenstein (1695m)
- Filbling (1307m)
- Ausseer Zinken (1854m)
- Retten-u. Bergwerkskogel (1781m)
- Hochplettspitz (1134m)
- Hoheneck (1165m)
- Stoderzinken (2048m)
- Leobner (2036m)
- Lugauer (2217m)
- Kl.Priel (2136m)
- Scheiblingstein (2197m)
- Grimming (2351m) 
- Gr.Bösenstein (2448m)
- Hoher Göll (2522m)
- Greifenberg (2618m) via Riesachsee+Klafferkessel
- Mosermandl (2680m)
- Ankogel (3252m)
- Großvenediger (3662m)
- Großglockner (3798m)
Trekking od. 2-Tages-Touren:
- Überschreitung Höllengebirge
- Überschreitung Sengsengebirge
- Überschreitung Totes Gebirge
- Gosaukammumrundung
- Höss-Schrocken-Mölbinge-Bärenalm
Klettersteige 
- Schöberl (2426m) via Moni- K.Steig
- Hochstaufen (1771m) via Pidinger-K.Steig
- Hochschwab (2277m) übers G'hackte
- Bosruck (1992m) via Wildfrauensteig
- Grabnerstein (1848m) via Jungfernsteig
- Tieflimauer (1820) via Teufelsteig
- Natterriegel + Hexenturm (2170m) viaHexensteig
- E.Reichenstein (2165m) via Grete-Klingersteig
- Scheichenspitze (2667m) via Ramsauer Kl.Steig
- Spitzmauer (2446m) über Stodertalersteig
- Hochwildstelle (2747m) via Südgrat
- Hochkönig (2941m) via Königsjodler
"Genuss-Klettern" bis SG II+ 
- Falkenmauer (1589m)
- Traunstein via Zierlersteig
- Ramesch (1960m)
- Gr.Buchstein Westgrat (2224m)
- Hochthron Südgrat (2362m)

Archiv

Disclaimer

Die Inhalte meiner Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte kann ich jedoch keine Gewähr übernehmen. Mein Blog enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb kann ich für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei bekannt werden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.